20 Jahre "Cartoon Movie"

Cartoon Movie, das Branchentreffen der europäischen Animationsfilmindustrie, feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag mit einer stolzen Bilanz: Seit der Gründung hat sich die Zahl der europäischen Animationsfilmproduktionen verfünffacht. Rund 900 Branchenvertreter kamen zur diesjährigen Jubiläumsausgabe ins französische Bordeaux. Rund 40 Projekte in unterschiedlichen Entwicklungsstadien wurden vorgestellt. Le nombre de films d’animation produits en Europe a été multiplié par 5 depuis 1999 grâce à CARTOON MOVIE ! 20e édition à #Bordeaux #cinema #Animation pic.twitter.com/HJDOrPtC5r— Philippe METAYER (@philippemetayer) 9 mars 2018 Der Schwerpunkt lag diesmal auf der spanischen Animationsfilmindustrie, die sich langsam aber sicher von den Nachwirkungen der Wirtschaftskrise erholt. Für zusätzlichen Anreiz sorgen Steuererleichterungen zwischen 20 und 40 Prozent, je nach Region. Carlos Biern ist Präsident der Vereinigung der spanischen Animationsfilmemacher. “Die spanischen Filmfirmen haben 2017 insgesamt einen Umsatz von 654 Million Euro erzielt, das bedeutet eine Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wir erwarten, dass der Umsatz im kommenden Jahr dank Steuerrückzahlungen rund 850 Millionen Euro betragen wird.” un 1er article pour ‘Allah Is Not Obliged’ https://t.co/NfzjkapY8j via variety— Mad O'Lenna (Mad_OLenna) 21 février 2018 Ein deutlich zu spürender Trend in diesem Jahr: Immer mehr Filmprojekte befassen sich mit Afrika. Dort eröffnen sich dank der Verbreitung von Breitbandinternet und 4G neue Vertriebsmöglichkeiten. Ein wachsender Markt, der bedient werden will, sagt der französische Produzent Sébastien Onomo, der nach Finanzpartnern für das Filmprojekt Allah Is Not Obliged sucht, das von einem Kindersoldaten in Liberia handelt. “Es gibt in Afrika eine steigende Nachfrage nach Inhalten zur Unterhaltung. Diese sollten nicht nur qualitativ anspruchsvoll sein, sondern auch Themen behandeln, die die Bevölkerung dort betreffen. Deswegen ist es wichtig, als europäischer Partner anwesend zu sein, um diese Entwicklung zu begleiten, statt dies den Amerikanern oder Chinesen zu überlassen.” Die europäische Animationsbranche blüht, mit einer Ausnahme: Großbritannien. Der einstige Topproduzent stellte diesmal nur ein einziges britisches Filmprojekt vor, “The Boy Who Switched Off The Sun”. “Cartoon Movie kann alles – der Brexit nicht”, sagt euronews-Reporter Wolfgang Spindler. “Die Animationsindustrie hat begriffen, dass der Weg zum Erfolg über europäische Koproduktionen führt.”

Jetzt anmelden oder einloggen, um Videos für später zu sichern

Mit "My Queue" können Sie Videos zum späteren Betrachten sichern.

Klicken Sie auf das Zeichen neben einem Video, um es Ihrer Playlist hinzuzufügen.

Starten Sie anschließend "My Queue", um das Video abzuspielen!